Focusrite Scarlett 2i2 - das beste Audiointerface unter 200 Euro

Heute stelle ich euch das USB Audio-Interface Scarlett 2i2 von Focusrite vor.

An dieser Stelle der Hinweis: Ich gebe eine allgemeine Empfehlung für dieses Produkt ab, welches die erste Generation betrifft. Das Produkt hat mich persönlich überzeugt und begleitet mich bis heute, daher gilt diese Empfehlung auch aus Überzeugung für die neueren Versionen!


Diese Funktionen bietet die 3. Generation vom Focusrite Scarlett 2i2*

  • 24 Bit / 192 kHz
  • 2 Scarlett Mikrofon-Preamps
  • +48 V Phantomspeisung
  • zuschaltbare Air-Funktion
  • 2 Mic-/Instrument-/Line-Eingänge: XLR/6,3 mm Klinke Combo symmetrisch
  • 2 Line-Ausgänge: 6,3 mm Klinke symmetrisch
  • Stereo Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • USB-C Anschluss
  • für PC/Mac
  • USB bus-powered
  • Abmessungen (B x H x T): 175 x 47,5 x 98,8 mm
  • Gewicht: 0,47 kg
  • inkl. USB-Kabel (Typ C auf A) sowie Ableton Live Lite, Pro Tools First, Focusrite Red 2 & Red 3 Plug-in Suite, Softube Time & Tone Bundle und ein Softwareinstrument von 4 XLN Audio Addictive Keys nach Wahl

Produktbeschreibung des Scarlett 2i2

Das Focusrite Scarlett 2i2 der 3. Generation*, bietet zwei symmetrische Line-Eingänge zum Anschließen von Gitarren, Synthesizern, oder anderen Audioquellen mit Line-Pegel und zwei symmetrische Ausgänge, die hauptsächlich zum Abhören benutzt werden können, beispielsweise mit Studiomonitoren.

Die Eingänge sind als Kombibuchse (Line in mit XLR Eingang) ausgelegt, somit können sie auch für Mikrofone verwendet werden. Die hochwertigen Mikrofonvorverstärker bringen eine 48V Phantomspeisung und (neu in der dritten Generation) den sogenannten Air-Modus. Bei Anschluss von E-Gitarren/E-Bässen wird die Impedanz entsprechend angepasst.


Hier im folgenden zu sehen ist mein eigenes Interface, das Scarlett 2i2 der 1. Generation (Vorderseite):

Audio-Interface bis 200 Euro: Das Scarlett 2i2 von Focusrite (Testbericht)

In diesem Bild noch einmal die Rückseite:

Audio-Interface bis 200 Euro: Das Scarlett 2i2 von Focusrite (Testbericht)

Mein persönliches Statement zum Produkt

Optik

Wie ich finde, sehen speziell die Audiointerfaces von Focusrite optisch sehr schön und elegant aus. Die Kombination aus scharlach rot und matt schwarz macht auf der Workstation schon was her und kann sich sehen lassen.

Technik

Auf dieser Seite (mein Musikportfolio) könnt Ihr alle derzeitig von mir produzierten Coversongs und eigenen Kompositionen anhören, die ich mit Hilfe des Focusrite Scarlett 2i2* erstellt habe! 

Durch die hohe Bitrate und der sehr niedrigen Latenz, sowie der Möglichkeit mehrere Instrumente gleichzeitig zu nutzen, bringt eine Vielfalt an Ideen und Kreativität.

Was ich an diesem Interface auch sehr schön finde, ist die Möglichkeit die Outputs (Left und Right) beispielsweise für weitere Rackgeräte zu verwenden. Bei mir habe ich in meinem Setup das Scarlett 2i2 mit dem Behringer FBQ1502HD Ultragraph Pro* (Stereo Equalizer), sowie den Dehummer (auch Hum-Destroyer genannt) Behringer MicroHD HD400* in Verwendung.

Fazit

Alles in allem bin ich überaus seit einigen Jahren sehr zufrieden mit diesem Produkt und kann jedem ambitionierten Einsteiger, oder auch bereits erfahreneren Hobbyproduzenten das Focusrite Scarlett 2i2 empfehlen!

Diese Beiträge
könnten dich interessieren

Momentan keine weiteren, zu diesem Thema relevanten Einträge verfügbar.