Spiegelreflexkamera Langzeittest: DSLR Canon EOS 5D Mark II

Heute möchte ich euch das wie so oft genannte "Urgestein", die DSLR (Spiegelreflexkamera) Canon EOS 5D Mark II vorstellen und am Ende dieses Beitrags ein Fazit dazu abgeben. 

Folgende Punkte möchte ich hier ansprechen und vermitteln

  • Für welche Zwecke habe ich die Kamera genutzt?
  • Wie viel habe ich damals für die Kamera gezahlt?
  • Welche Möglichkeiten habe ich mit Canon, die ich bei anderen Marken nicht habe?
  • Fazit & Empfehlung


Für welche Zwecke habe ich die Kamera genutzt?

Angefangen habe ich damals mit dem allseits bekanntem Einsteigermodell der Canon EOS 1100D und dem dazugehörigen Standard Kit-Objektiv (18 - 55mm, F 3.5 - 5.6). Erstmals habe ich dann die verschiedenen Funktionen einer DSLR ausprobiert, viel herumprobiert und im Verlaufe der Zeit gelernt den goldenen Schnitt einigermaßen anzuwenden als auch die Fokuspunkte richtig zu setzen. 

Zu Zeiten der 1100D habe ich viel im Wald fotografiert, die eine oder andere Landschaftsfotografie auf Wiesen vorgenommen, oder mich an HDRs (High Dynamic Range) in der Innstadt versucht.

Auf YouTube habe ich damals auch einen Kanal betrieben, auf dem ich Cinematics und Musikvideos zu meinen damals extrem amateurhaften Musikproduktionen erstellt habe. 

Einige Jahre dann später und nach viel Recherche habe ich mich für den Kauf der Canon EOS 5D Mark II entschieden und mir noch das eine oder andere Zubehör gekauft (passend zum Filmen mit einer DSLR). Als Objektiv hat mir die Canon 50mm F 1.8 Festbrennweite gedient, welches durch die hohe Lichtstärke auch ein - für diesen Preis - tolles Bokeh abgeben hat.


Erfahrungs- und Testbericht: Canon EOS 5D Mark II im Test (Langzeittest)

Wie viel habe ich damals für die Kamera gezahlt?

Die 5D Mark II habe ich damals gebraucht einem Fotostudio betreiber, der sie auch nur für diese Zwecke in solchen Räumlichkeiten verwendet hat, für ca. 600 - 700€ abgekauft. Das ist nun auch schon ein paar Donnerstage her, in etwa liegt der Kauf mit dem Datum dieses Posts 3 - 4,5 Jahre zurück. 

Welche Möglichkeiten habe ich mit Canon, die ich bei anderen Marken nicht habe?

Es besteht die Möglichkeit eine modifizierte Firmware namens "Magic Lantern" auf eine der Unterstützen Canon Modelle zu installieren.

Diese Software bietet ein extrem gutes Portfolio an verschiedenen Funktionen und eignet sich hervorragend für erweitertes Filmen & Fotografieren mit einer DSLR.
Einer der Möglichkeiten mit Magic Lantern ist das Fokus Peaking, diverse Layouts für biometrisches Fotografieren, Benutzerdefinierte Einstellung der Bitrate für Videoaufnamen und vieles mehr!

Fazit & Empfehlung

Heutzutage spielen längst andere Techniken in der oberen Liga mit, ganz zu schweigen von der neusten Canon EOS R, oder der Alpha 7R IV von Sony.
Selbstverständlich wird es immer wieder neue Flagschiffe geben und die Versuche der Firmen sich gegenseitig übertrumpfen zu können.

Dennoch sei gesagt, das die Canon 5D Mark II nach wie vor noch sehr gut zur Fotografie und Videoaufnahmen taugt. Letztendlich entscheidet, wie bei allen Kamerabodys das aufgeschraubte Objektiv über die Qualität der Fotos und Videos. Preislich wäre demnach die 5D Mark II heute für einen Preis von ca. 550€ immer noch gut investiert, solange man nicht zu anspruchsvoll mit den Funktionen ist.

Für den "Normalanwender", der nur ein paar tolle Schnappschüsse mit einer DSLR machen möchte ist sie sicher geeignet. Wer mehr haben will, und zum Beispiel richtige cinematische Aufnahme schießen möchte, sollte dann doch lieber zu Modell greifen, wie der Preis/Leistungs günstigen Sony Alpha 7 II.

Erfahrungs- und Testbericht: Canon EOS 5D Mark II im Test (Langzeittest)


0 Kommentare
Kommentiere jetzt als erstes!

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen!

Diese Beiträge
könnten dich interessieren

Momentan keine weiteren, zu diesem Thema relevanten Einträge verfügbar.